Autoren Belletristik

Serrano, Marcela

Marcela Serrano ist 1951 in Chile geboren. Sie hat Kunst studiert. In Folge ihres Engagements für die Sozialisten war sie 10 Jahre im Exil in Europa. Seit Chile zur Demokratie zurückgekehrt ist, lebt sie wieder in Santiago de Chile. In den 80er Jahren begann sie zu schreiben und veröffentlichte 1991 ihren ersten Roman, der in Chile ein Jahr auf der Bestsellerliste war und mit dem sie «das Schweigen der Frauen in Chile» brechen wollte. Sie bezeichnet sich selbst als Feministin, sagt aber gleichzeitig, daß sie ihre Romane zwar aus dem Blickwinkel der Frau schreibt, aber nicht für die Frau.
1999 veröffentlicht sie ihren ersten, hier vorliegenden Kriminalroman, eine Novela negra, die an der Grenze des Genres anzusiedeln ist.

 

Marcela Serrano gehört heute zu den meist gelesenen Schriftstellerinnen in Lateinamerika.

Bisher bei uns erschienen:

Unsere Señora der Einsamkeit


zurück